Lehren aus Frankfurt 22 für Stuttgart 21

Es ist schon verwunderlich dass trotz der vielen Millionen Planungskosten für Stuttgart 21 keine umfassende Dokumentation vorliegt, aus denen ein interessierter Bürger herauslesen kann, was eigentlich im Detail geplant wird und welche Vor- und Nachteile sich für die Benutzer der Bahn und die Stadt Stuttgart ergeben. Man würde sich für S21 ein ähnliches Dokument wünschen wie es der VerkehrsClub Deutschland (VCD) und die Initiative Frankfurt 22 im Jahr 2000 als Antwort auf den damals geplanten Tiefbahnhof Frankfurt 21 erstellt haben. Das Dokument Kopfbahnhof mit Köpfchen beschreibt eine integrierte Bahnverkehrsplanung für den Ballungsraum Frankfurt aus Sicht der Benutzer der Bahn. Dabei sollte man sich anhand des ICE Übersichtplans der Bahn zuerst klar machen, welche Bedeutung der Knoten Frankfurt etwa im Vergleich zum Bahnknötchen Stuttgart hat.

Der Tiefbahnhof Frankfurt 21 wurde zum Glück für die Frankfurter wohl auch durch das Konzept Frankfurt 22 nicht gebaut. In Frankfurt haben aber wohl vernünftige Überlegungen und nicht Emotionen und Parteipolitik eine wesentliche Rolle gespielt. Frankfurt ist durch den Verzicht auf den Tiefbahnhof auch nicht in die Steinzeit zurück gefallen.

Über portaleco

Pervasive Computing & Private Portal
Dieser Beitrag wurde unter Baden-Württemberg, Innovation abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.