freieabgeordnete.blog/2021/10/26/wie-wird-das-1-5-grad-ziel-eigentlich-gemessen/

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Intelligenz braucht Daten – E-Health System Finnland – Gesundheitsunwesen in Deutschland

Der deutsche Patrient

Die Finnen gelten weltweit als E-Health-Vorreiter. Digitale Technologien sind im Gesundheits- und Sozialwesen längst etabliert. Ortsbesuch in Helsinki. 1. Teil: Gesundheits-IT & Big Data Skepsis vor der digitalen Welt? Ressentiments gegenüber… — Weiterlesen www.aerzteblatt.de/archiv/201681/E-Health-Finnland-lebt-die-Digitalisierung

So langsam dämmert es den Bürgern, dass deutsche Gesundheitssystem in einer tiefen Krise steckt. Gesundheitsminister Lauterbach, der schon bei der Corona Krise gezeigt hat, dass das Gesundheitsministerium keine Idee hat, wie die organisatorische Krise bewältigt werden kann.

Lauterbach möchte das gesamte System umkrempeln ohne dass er vernünftige Daten zur aktuellen Lage hat. Feldversuche wurden nicht durchgeführt bei denen neue Methoden und Verfahren definiert und ausprobiert wurden. Das kann nur im totalen Chaos enden.

Private Investoren mit Rückendeckung von Investoren, vor allem aus USA, versuchen sich ein grösseres Stück des deutschen Gesundheitsmarktes zu sichern. Allenthalben übernehmen Gesundheitszentren die lukrativen Aufgabenfelder und besetzen die kleinen Krankenhäuser, die im herkömmlichen System nicht gewinnbringend betrieben werden können. Diese werden In Luxus Kliniken für Privatpatienten umgebaut auch speziell für Kunden aus dem Ausland. Dabei werden sie von deutschen Privatkassen unterstützt, die ihren Kunden eine deutlich bessere Versorgung bieten müssen um die hohen Beiträge zu begründen. Das deutsche Gesundheitswesen driftet damit in Richtung des teuren US Systems. „Leb wohl Kassenpatient“.

Ärzte und Pflegepersonal werden abgeworben und von Personalagenturen als Travelling Nurse oder Travelling Doctor an Kliniken verliehen, die Personalstandards mit eigenem Personal nicht mehr erfüllen können. In USA verdient eine Operationsschwester als Leihkraft 30 000 $ im Monat. Man arbeitet dann einen Monat lang und macht dann einen Monat Urlaub an intgeressanten Orten in der ganzen Welt.

Für junge gut ausgebildete Ärzte ist der selbständige Travelling Doctor eine interessante Alternative zur deutschen Gesundheitsbürokratie.

Veröffentlicht unter Allgemein, Ärgernis, Politik | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen