Wozu haben sich manche Staaten im Pariser Klimaabkommen verpflichtet? – 1.5 Grad Plänen?

“Mach nur einen Plan, der Plan der ist nicht schlecbt…” (Bertolt Brecht) Lied von der Unzulänglichkeit des Lebens

Bei den zur Zeit tobenden Klima Diskussionen wird immer wieder auf das Pariser Klimaabkommen und das 1.5 Grad Ziel verwiesen, dabei wissen die wenigsten Disputanten weder was im Pariser Klimaabkommen eigentlich beschlossen wurde noch wie das 1,5 Grad Ziel eigentlich definiert ist . Das 1.5 Grad Ziel ist wolkig als “Erhöhung der Globalen Temperatur” bezogen auf die Temperatur des “vorindustriellen Zeitalters” definiert. Im Abkommen wird aber nicht beschrieben wie die Temperatur des vorindustriellen Zeitalters noch die Globale Mittlere Temperatur ermittelt oder gemessen wird (Versuch einer Beschreibung). Das grösste Problem ist wohl dabei, dass es für das vorindustrielle Zeitalter nur sporadisch Messwerte gibt. Es gibt tausende von wissenschaftlichen Arbeiten zu Messungen und Verfahren der Berechnung der Globalen Mittleren Temperatur z.B. wie wird auf dem Land und auf dem Meer gemessen.

Ich habe bisher noch keinen Klimaaktivisten und keinen seriösen Artikel von einem Klimaexperten gefunden, der das 1.5 Grad Ziel auf 2 Seiten darstellen könnte. Die Versuche in den Medien sind grob falsch. Es ist einfach nicht möglich und nicht gewollt. einen komplexen Sachverhalt einfach und genau darzustellen. Es ist einfach ein 1.5 Grad Ziel auszurufen wenn es nicht verbindlich definiert ist.

Im Pariser Klimaabkommen verpflichten sich nur manche Staaten gemäss Völkerrecht Pläne zur Reduktion der vom Menschen verursachten Erderwãrmung zu machen. (So hat das die CDU verstanden). Wenn man sieht wie die Staaten mit dem Völkerrecht umgehen hat man wenig Hoffnung. Die von den Klima Aktivisten beschworene Verpflichtung zu konkreten Aktionen steht nicht imPariser Vertrag. Der Versuch beim Klimavolksfest 2021 in Glasgow nachzubessern ist wohl gescheitert.

Beim 1:5 Grad Ziel sieht es ähnlich aus. Von Klima Naiven kommt immer das Argument, dass sich alle Experten einig sind. Das gilt aber nur für die dringende und völlig unzureichende finanzielle Förderung ihrer Forschungsarbeiten.

Sachkundige verweisen gerne auf das IPCC als die zuständige Institution für das Klima. Das IPCC ist aber nur eine heterogene Truppe von Leuten, die zur Veränderung des Klimas forschen, schreiben oder Lobby Arbeit betreiben. Eigenständige Forschung wird vom IPCC nicht gemacht. Man wertet und interpretiert nur vorhandene Daten also Metadaten aus. Sowohl die Auswahl als auch die Interpretation der Daten sind willkürlich. Man kann in den vielen Berichten keine verbindlichen Artikel finden zur Messung und verbindlichen Darstellung der Globalen Mittleren Oberflächen Temperatur GMST. Üblich ist die Darstellung als relative Erhöhung der Temperatur zu einem Vergleichswert. Das ist praktisch völlig irrelevant. Wenn sich in der Antarktis der Mittlere Temperatur Wert von Minus 30 Grad auf Minus 28 Grad erhöht hat das kaum Wirkung ähnlich wie die Erhöhung der Temperatur um 2 Grad in der Sahara. Für die Bevölkerung und die Natur ist die reale Temperatur vor Ort relevant und nicht die konstruierte GMST Größe. In den Großstädten liegen die Temperaturen in den Wohnungen im Sommer ohne Klimaanlage meist mehrere Grad darüber. Der vom Baurecht programmierte Hitzschlag der armen Älteren wird dann dem. Bösen Klimawandel zugeschrieben.

/Wie wird das 1.5 Grad Ziel eigentlich gemessen

Versuch einer Beschreibung Die Erwärmung der Meere und des Landes sind auch zeitlich sehr unterschiedlich. Großteil der Erwärmung im Tiefen Ozean

Global warming (2007-2016).

  • Deep Ocean Waters>0.2°C (?)
  • Upper Ocean Waters 0.5°f (air, 10-years average 0.74°C)
  • Land (air, 10-years average)1.36°C
  • Land/Ocean (air, 10-years average) 0.90°C

Beim Klima wird typisch mit einem 30 Jahre Mittelwert gearbeitet. Für die Besiedelung der Kontinente ist eigentlich nur die Temperatur über Land relevant.

Global warming (2007-2016).

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Corona Daten – The dümbthe Länd

Corona oder nicht?

Während deutsche Politiker noch immer von der Herdenimmunität und Deutschlands Rolle als Vorreiter in der Pandemie achwärmen (Vorsicht: Hände desinfizieren vor dem Schulterklopfen) sind sich die Experten einig dass wir mit Corona ähnlich wie mit Grippe leben werden müssen. Empfohlen:Corona Risk Management

Wir werden uns in Zukunft überlegen müssen wen wir wo treffen wollen, dass Impfungen regelmässig wiederholt und Masken getragen werden müssen ähnlich wie in Tokyo im Winter. Privat werden manche Masken an kritischen Orten tragen wollen z.B. auch als Fahrer im Auto mit Passagieren obwohl das in Deutschland verboten ist!

Das kann aber nur funktionieren wenn zuverlässige Daten über die Corona Lage und Ausbreitung zeitnah erfasst werden. Wer nur weiss wieviele Personen auf den Intensivstationen an der ECMO hängen kann wohl kein vernünftiges Krisenmanagement machen.

Solange in Deutschland das Erfassen persönlicher Daten mehr gefürchtet wird als das Corona Virus und die kommende Regierungspartei FDP sich als Hüter der Freiheit aufspielt kann man die Corona Pandemie nicht managen.

Der Versuch das Krisenmanagement den Politikern zu überlassen ist wohl krachend gescheitert. Das ist aber nicht Politikern wie Spahn, Söder oder Lucha in B-W anzulasten sondern den Bürgern, die bei den Wahlen Parteien gewählt haben, die wichtige Leitungspositionen in Ministerien und Verwaltung mit Parteigenossen besetzt haben, die für diese Positionen völlig ungeeignet sind. Den notwendigen schnellen Umbau der Strukturen, der Prozesse und der Medien Kommunikation kann man von den Abgeordneten des Bundestags nicht erwarten. Noch schlimmer sieht es in den Länderparlamenten aus. Abschreckendes Beispiel die Länd Kampagne in Baden-Württemberg fürs Ausland mit Ä und Ü Umlauten!) “Die allerdümmsten Kälber wählen sich immer wieder selber”. Den Aufbau einer modernen Verwaltung mit neuen IT Diensten kann man nicht durch Verlegen von neuen Kabeln erreichen.

Auch in anderen Ländern sieht es nicht viel besser aus. Vorbildlich ist wohl Israel mit einer IT affinen Bevölkerung und weitgehend IT gestützter Verwaltung. Als Stadt sollte man sich Seattle ansehen das seinen Bürgern zeitnah Daten zur Verfügung stellt um ihr persönliches Corona Risiko zu managen.

Ein wesentliches Ergebnis. Impfen reduziert in Seattle das Risiko angesteckt, oder hospitaliert zu werden etwa um den Faktor 12. Das Restrisiko bleibt. Wichtig ist, die Zahl der Ansteckenden, die man trifft zu minimieren!

Die Zahlen sind spezifisch für Seattle. In anderen Städten oder Umgebungen können die Zahlen ganz anders aussehen. Deshalb müssen die Zahlen möglichst genau und laufend erfasst werden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen