Was macht Eurobonds für die Banken so attraktiv?

Die Äusserungen unserer Poltiker, egal ob CDU, FDP, SPD usw zeigen eindrucksvoll, dass sie von der Materie wenig bis nichts verstehen und auch keine Berater haben, die ihnen die Zusammenhänge vernünftig erklären könnten. Schöne Beispiele liefert z.B. Herr Kauder, der den Bürgern immer die Sachlage erklären will. Die Bürger wollen sich die Sachverhalte gar nicht von den Politikern erklären lassen sondern solten sich selbst kundig machen und dann ihre Meinung bilden. Nun ist der Bildungsstand der meisten Bürger in Finanz- und Wirtschaftsdingen äusserst gering. Das soll nach Meinung der Banken auch so bleiben, ist Unkenntnis der Kunden doch eine wichtige Geschäftsgrundlage der Banken.

In den meisten Kommentaren zu Eurobonds wird darauf hingewiesen, dass die Herausgabe von Eurobonds, die staatlichen Kredite verteuern würden. Dem kann man ruhig ins Auge sehen, wenn man keine Kredite mehr aufnimmt. Das wäre in Deutschland ziemlich einfach. Fast jede Privatperson in Deutschland ist wohl in der Lage, den Konsum um 4% einzuschränken, ohne dass dabei die Existenz gefährdet wird. Warum sollte das der Staat nicht auch können. Würden die Bürger genügend Bundesschatzbriefe kaufen, könnte man sogar Schulden machen ohne einen Eurobond anzurühren. Für die Kunden sind Bundesschatzbriefe interessant, weil diese sehr sicher sind und man Steuern sparen und in spätere Jahre verlagern kann. (In USA kann man mit Treasury Bonds die Steuer um bis zu 30 Jahre z.B. bis zur Rente hinausschieben.) Bundesschatzbriefe sind an den Käufer gebunden und sind eine klassische Anlage für Bürger, die als Rentner die spärliche gesetzliche Rente aufbessern wollen. Für die Verwaltung der Bundesschatzbriefe muss man keine Gebühren an eine Bank abdrücken. Man kann Bundesschatzbriefe recht bequem Online verwalten.

Jeder Euro, der von Bürgern in Bundesschatzbriefen angelegt wird, ist allerdings  ein verlorener Euro für die Banken. Deshalb sind Bundesschatzbriefe den Banken ein Dorn im Auge. Viel lieber würden die Banken den Bürgern Eurobonds anbieten – natürlich gegen gute Gebühren. Man erhofft sich damit, dass die Bürger ihr Geld den Banken und nicht dem Staat direkt geben. Auf dem Papier sind die Vorteile überzeugend. Zunächst sind die Zinsen für Eurobonds höher da ja wegen schlechter Kreditnehmer das Risiko höher ist. Wenn aber der deutsche Staat letzendlich das Restrisiko trägt, ist das Risiko ähnlich gering wie bei Bundesschatzbriefen. Das Killer-Argument für Deutsche: mit Eurobonds kann man Steuern sparen! Die Besitzer von Eurobonds werden nicht registriert, Eurobonds sind frei handelbar und es wird keine automatische Abgeltungssteuer erhoben. Ideale Voraussetzungen für Spekulation und Steuerbetrug. Man kann ziemlich sicher sein, dass mit Eurobonds die nächste Spekulationsblase angefeuert wird.

Das Schuldenproblem der EU Staaten kann man mit Eurobonds natürlich nicht lösen. Man kann aber die Abwicklung vereinfachen. Die USA macht das bereits im großen Stil. Die Notenbank kauft US Treasury Bonds im großen Stil auf und bezahlt einfach mit frisch gedrucktem Geld. Die Schulden werden eben ganz einfach durch die Inflation getilgt. Das wird die EZB ganz ähnlich machen.  Mit den Eurobonds wird ja ein Mechanismus geschaffen mit dem man Inflation problemlos managen kann. Für die Politiker ist eine „automatische“ Inflation viel leichter zu handhaben als Sparmaßnahmen. Fast alle südeuropäischen Länder haben mit diesem Prinzip erfolgreich gearbeitet. Wie man einen Staat ohne Inflation verwaltet haben sie nie gelernt. Die Deutschen werden eben lernen müssen wie man mit der Inflation leben kann, die die heutige Generation nur aus dem Geschichtsunterricht und aus dem Heimatmuseum kennt.

Über portaleco

Pervasive Computing & Private Portal
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Was macht Eurobonds für die Banken so attraktiv?

  1. Pingback: Italien herabgestuft - Inflation unausweichlich! | webStimme.de

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.