So sehen’s manche Amerikaner – EU ist eine von den Banken beherrschte Kleptokratie

Amerikaner sind ja nicht gerade bekannt für ihre Abneigung zum Kapitalismus. Erstaunlich ist dann doch die Einsicht von C.H. Smith (Englisch), dass die Bürger der EU inzwischen zu Leibeigenen der Banken (Kleptokratie mit den Banken als Herrschern) geworden sind, die für den „Heiligen Euro“ willig arbeiten und auf deren Lohn die Kleptokraten ungeniert zugreifen.

Einige der Thesen von C.H. Smith zur Lage der EU :

  • 500 Millionen Bürger sind Leibeigene der Banken
  • Hinter der Fassade von Meinungen, Diskussionen und Plänen gibt es nur ein Ziel das verfolgt wird: Rettet die großen Banken . Die Herren der Neuzeit bedienen sich der Politiker als willige Vasallen um ihre Interessen durchzusetzen.
  • In der EU wurden Billionen (das sind Tausende von Milliarden) von Schulden angehäuft, die niemals zurück bezahlt werden können.
  • Deutschland hilft nicht den Griechen sondern den Banken

Die von C.H. Smith vorgeschlagene Lösung ist radikal:

  • Alle „too big too fail“ Banken sollten Pleite gehen
  • Nur die von den Bankern indoktrinierten Politiker glauben, dass dies eine Katastrophe wäre. In Wirklichkeit würde es die EU Bürger aus der Leibeigenschaft der Banken befreien.

Leider hat H.C. Smith zumindest in einigen Punkten Recht. Ich habe noch keinen Politiker oder Experten darüber reden hören, wie wir in Deutschland unsere Schulden in den nächsten Jahrzehnten zurück zahlen wollen. Dabei sind die Verhältnisse in Deutschland noch weitaus besser als in Spanien, Italien und Frankreich. Interessanterweise haben kleine Länder im Osten weniger Probleme, weil ihnen niemand Geld im großen Stil leihen wollte wie z.B. Estland. Estland hatte aber auch das „Glück“ bei der Abspaltung von der Sowjetunion mit Null Schulden starten zu können. Niemand schob ihnen Geld im großen Stil zu. Anders bei unseren blühenden Landschaften, die wir mit etwa 1 Billion € Schulden aufgebaut haben. Das war sicher eine sinnvolle Investition. Es fehlte aber der Plan wie diese Schulden jemals wieder abbezahlt werden können oder hat Herr Kohl an eine Pfändung der blühenden Landschaften gedacht.

Die radikale Zerstörung der Banken, die Herr Smith empfiehlt,  wird in Deutschland eigentlich nur von den Linken verfolgt. Die hatten ja auch schon als Einzige den Rettungsschirm abgelehnt wahrscheinlich mehr aus Prinzip als aus der fundierten Analyse der Lage. Eventuell haben die Linken aber auch ein paar kundige Berater. Die Geschichte lehrt, dass so hohe Schuldenberge nur mit wenigen Methoden abgebaut werden können:

  1. Inflation
  2. Krieg
  3. Revolution
  4. Schuldenschnitt auf < 10% per Gesetz (dafür findet man im Parlament leicht eine Mehrheit, da die Abgeordneten Pensionen nicht durch Kapital gedeckt sind)
  5. Rückzahlung bei florierender Wirtschaft über 100 Jahre

Die Linken haben sich für eine Methode entschieden. Für unsere Regierung bleibt aber wohl nur die Option 1 – Inflation.

PS Helfen Sie Griechenland beim Kampf gegen seine Feinde und bauen Sie es zumindest im Computerspiel wieder auf Grepolis (Athens). Anders als die Finanzkrise die Beteiligung da kostenfrei. Viel Erfolg

Über portaleco

Pervasive Computing & Private Portal
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.