EnBW – die alten Sünden der CDU in Baden-Württemberg

Bei den Diskussionen um den Rückkauf der EnBW unter dem ehemaligen Ministerpräsidenten Mappus wird ganz vergessen, dass eigentlich die Regierung Teufel Schuld an dem ganzen Schlamassel ist. Der Verkauf der EnBW an die EdF war genauso mit viel Gemauschel behaftet wie jetzt der Rückkauf. Das Geld ist bis heute in der Landesstiftung B-W geparkt, weil die CDU Strategen damals übersehen hatten, dass beim Verkauf Steuern fällig werden. Hauptzweck der Stiftung ist offensichtlich auch heute noch schöne Pöstchen für Politiker und Parteimitglieder sowie deren Nachwuchs zu schaffen. Anders als Mappus hat es aber damals Ministerpräsident Teufel geschafft, eine kritische Aufarbeitung dieses Vorgangs zu verhindern. Es wäre sicher mal an der Zeit den Verkauf der EnBW genauso kritisch zu durchleuchten wie jetzt den Rückkauf.

Über portaleco

Pervasive Computing & Private Portal
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.