Auch Michelangelo war ein Knaben Ferkel

Paragraph-rotDer Fall Edathy zeigt einmal mehr wie die Medien mit einem Thema eine Hysterie auslösen können. Alle Probleme der Pädophilie sollen plötzlich durch Verbot von Bildern mit nackten Knaben gelöst werden. Wahrscheinlich gibt es demnächst schon Bewerberlisten für die Freiwillige Knaben Selbstkontrolle. Schon der Klick auf einen Link, hinter dem sich eine unziemliche Darstellung verbirgt, könnte demnächst strafbar sein. Warnung: klicken Sie den folgenden Link zu den Uffizien in Florenz nicht an – sie könnten sich strafbar machen. Neben Bildern von nackten Mädchen und Frauen (das sieht man offensichtlich nicht so kritisch) sieht man dort eine wirklich grenzwertige Abbildung des einzigen Gemäldes von Michelangelo in Florenz, dem Rondo Tondi. Im Vordergrund ist das nackte Jesuskind mit Maria in verdächtiger Pose abgebildet. Im Hintergrund wimmelt es nur so von nackten Knaben. Äußerst seltsam ist auch, dass Herr Tondi dieses Bild bei Michelangelo aus Anlass seiner Hochzeit bestellt und teuer bezahlt hat. Vor dem Besuch von Kirchen und Kunstmuseen in nächster Zeit wird gewarnt – Sie könnten sich strafbar machen. Läßt man aber die Kirche im Dorf besteht keine Gefahr für Ihren Ruf.

Über portaleco

Pervasive Computing & Private Portal
Dieser Beitrag wurde unter Ärgernis abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare wieder zugelassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.